Another

Another

Beitragvon Kelhim » 10.08.2014 21:16

anisearch.com hat geschrieben:Bild
Manga-Cover Band 1

Beschreibung

Vor 26 Jahren gab es im 3. Schuljahr eine Schülerin namens Misaki. Als Ehrenschülerin war sie nicht nur gut in Sport sondern auch beliebt unter ihren Klassenkameraden. Als sie plötzlich starb, entschieden sich ihre Klassenkameraden so zu tun, als würde sie noch leben. Im Frühling, im Jahr 1998, wird der Schüler Kouichi Sakakibara an diese Schule versetzt und kommt in einen furchterregenden Klassenraum, in dem er die schöne Schülerin namens Misaki Mei trifft. Sie ist immer alleine, trägt eine Augenbinde auf der linken Seite und malt Bilder.

Quelle: anisarch.com


Meine Meinung:
Mehr Splatter-Krimi als Horror ist Another eine intelligent erzählte Geschichte mit fantastischer Grafik und Animationen, menschlichen Charakteren statt Abziehbildern und einem schwachen Ende, das unfreiwillig den Fokus auf einige Storylücken setzt, statt sie zu füllen, wie es mit den bis dahin gestreuten Hinweisen möglich gewesen wäre. Trotz dieser größten Schwäche ist der Anime spannend, geheimnisvoll und unterhaltsam, und mit nur zwölf Episoden wurde genau die richtige Länge für eine solche Geschichte gewählt. (Ausführlicher in meiner langen Rezension.)

Der Anime sammelte einige Verrisse, erstens, weil er nicht wirlich dem Horror-Genre gerecht wird, aber andererseits: Wie viele Anime kann man wirklich guten Gewissens als Horrorfilme bezeichnen? Das trifft ja schon auf viele Kinofilme nicht zu. Ich finde es nicht schlimm, wenn sich herausstellt, dass einer Serie eine Sache nicht besonders gut gelingt, aber dafür eine andere dafür umso besser umsetzt, und ich bezweifle eigentlich auch, dass Another jemals ein besonders gruseliger Anime sein wollte, sondern diese Erwartungen des Zuschauers an bestimmte Signalbilder gezielt nutzte. – Zweitens, weil das Ende eben so ist, wie es ist. Aber insgesamt war der Anime wirklich eine positive Überraschung!
The future has many paths.
Choose Whiskey.

Animentor.de - Anime, Manga, Otakuism und mehr
Benutzeravatar
Kelhim
The Kid
The Kid
Beiträge: 4492
Registriert: 12.2006
Barvermögen: 8.837,02 Gil
Bank: 220,00 Gil
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich

Re: Another

Beitragvon Mina » 16.08.2014 17:15

Habs gesehen und ist schon interessant :D Lider vergessen wie es aussgeht, aber es war schon sehr gruselig :)
....::::Silence::::....
Benutzeravatar
Mina
geisha
geisha
Beiträge: 1032
Registriert: 07.2009
Barvermögen: 191,88 Gil
Bank: 2.585,26 Gil
Wohnort: Paradies~
Geschlecht: weiblich

Re: Another

Beitragvon tameshii » 19.08.2014 00:17

Nicht gruselig - von wegen, Kelhim - ich hab dir vertraut!! xD
Ich hab mich auf den Anime eingelassen und was hab ich davon gekriegt? Eine Nacht voller Alpträume xD
Aber ich hab es in einem Rutsch geschaut, also hat es mir wohl nicht allzu schlecht gefallen =)

Was genau hat dich denn am Ende gestört, Kelhim? Ich fand eigentlich, dass es sich recht gut fügt, auch wenn es dann doch ein bisschen... öhm, pompös wurde. Den "Extra" fand ich recht gut gewählt, zwar nicht unbedingt zwingend vorhersehbar, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass es aufgesetzt ist. Vor allem kam es mir oft so vor, als ob es Kouichi oder Mei sein MÜSSEN und es war ganz interessant, dass man ja Gegenbeweise vorgesetzt gekriegt hat. Apropos Mei: Sie hat sehr schnell an Spannung verloren. Am Anfang hat sie alle Aufmerksamkeit auf sich gezogen, aber irgendwie wurde sie immer mehr zu einem nerdigen, kleinen Mädchen, das irgendwie so gar nichts zu bieten hat.
Benutzeravatar
tameshii
senpai / Ältere(r)
senpai / Ältere(r)
Beiträge: 1085
Registriert: 05.2010
Barvermögen: 600,44 Gil
Bank: 778,55 Gil
Geschlecht: weiblich

Re: Another

Beitragvon Kelhim » 20.08.2014 22:31

Reiko als Kouichis Tante und Assistenz-Klassenlehrerin, ohne dass wenigstens Kouichi sich mal kurz etwas anmerken lässt, fand ich unfair. Das war keine Enthüllung, nach der man denkt: "Ahhhh, stimmt, hätte ich doch diesen Hinweis in Folge X bemerkt!". Anderes Outfit, andere Frisur, andere Haarfarbe, anderes Verhalten, andere Synchronstimme … Das kann den Zuschauer verwirren, aber doch nicht ihren Neffen! Okay, an einem Abend hatte Reiko Kopfschmerzen, und am nächsten Tag war die Lehrerin nicht da, das ändert alles …

Die in den letzten zwei Folgen zu skrupellosen Mördern werdenden Schüler und die Amok laufende Herbergsmutter können eigentlich nur mit dem Fluch erklärt werden, nicht nur mit Angst und Misstrauen. Es drehen ja wirklich alle durch außer ein, zwei Schüler, die schon am Anfang des Anime als die Netten präsentiert wurden und die dann seltsamerweise nicht vom Fluch manipuliert wurden. Izumi starb am Ende an den schweren Schnittwunden, weil sie als Einzige von den Scherben getroffen wurde und Kouichi und Mei natürlich nicht. Meis Glasauge hätte sie und Kouichi und damit auch die ganze Klasse schon viel früher vor der Gefahr bewahren können, aber nein, sie konnte es ihm nicht sagen und wirkte im Laufe des Anime, als sie das längst gewusst haben musste, immer entspannter. Und die tiefere Ursache oder Motivation des Fluchs ist am Schluss immer noch nicht bekannt.

Das würde alles mich nicht so wahnsinnig stören, wenn die Messlatte in den ganzen Episoden zuvor, in denen die Funktionsweise des Fluchs ermittelt wurde, nicht höher gelegt worden wäre als "Rocks fall, everybody dies".

Mei wurde mir immer sympathischer, als sie endlich nicht mehr ausschließlich in Rätseln sprach, sondern auch mal lachen konnte. ^^ Kouichis Besuch in ihrer Wohnung war sogar eine meiner Lieblingsszenen, weil der ganze mysteriöse Puppenladen (und Puppen sind laut den Gesetzen des Genres ja immer irgendwie mysteriös oder böse) am Ende einfach nur ein Puppenladen war. Das war eine Enthüllung, bei der ich mich nicht betrogen fühlte: Der Puppenladen hatte sich ja kein bisschen verändert, Mei mit Augenklappe war auch immer noch Mei mit Augenklappe, und die Oma an der Kasse war einfach schrullig - da hat der Anime mit meinen Erwartungen gespielt, ich hatte das Mysteriöse selbst heineininterpretiert.


Mir gefiel der Anime trotzdem sehr gut, hätte halt nur noch besser abgeschlossen werden können!
The future has many paths.
Choose Whiskey.

Animentor.de - Anime, Manga, Otakuism und mehr
Benutzeravatar
Kelhim
The Kid
The Kid
Beiträge: 4492
Registriert: 12.2006
Barvermögen: 8.837,02 Gil
Bank: 220,00 Gil
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich

Re: Another

Beitragvon tameshii » 20.08.2014 23:47

Vorsicht, Aufsatz:

Ja, gut, das mit der Tante und Lehrerin stimmt wohl. Im Grunde hätte die Geschichte genauso funktioniert, wenn man von Anfang an gewusst hätte, dass sie eine Person sind. Also warum es nötig war, ein Geheimnis daraus zu machen, versteh ich auch nicht ganz, aber es sollte der Geschichte wohl als zusätzliche Überraschung die Krone aufsetzen. Was ich an der Tante eigenartiger fand: Es wirkte so, als würde der Großvater von Kouichi sehr wohl wissen, dass seine beiden Töchter tot sind, aber dann gibt es wieder Szenen, wo die ganze Familie zusammensitzt und über alles spricht. Also wie weit reicht dieser Fluch? Und wenn die Tante zuhause die ganze Zeit mit Kouichi gesprochen hat... hat das dann nicht die Bemühungen der Klasse, ihn zu ignorieren wieder zerstört? Und überhaupt: Wohin gehen die toten Schüler, wenn die Schule vorbei ist? Ihre Familien haben sich doch längst verändert, sind vielleicht sogar weggezogen - existieren diese Toten denn nur in der Klasse? Und warum ist dann Reiko überhaupt zuhause? ôo

Eigentlich glaub ich schon, dass die verrückt werdenden Schüler mit der Angst und dem ganzen Druck erklärbar sind. Immerhin leben sie ja, seit sie wissen, dass sie in diese Klasse kommen werden, mit der Angst, dass sie und ihre Familienmitglieder jederzeit grausam sterben können UND sie haben mehrere Leute sterben sehen. Wenn ein Mord sie davon befreit - und zwar ein Mord an jemandem, der ohnehin tot ist - warum dann nicht ein bisschen durchdrehen? Und wirklich zu Mördern werden eigentlich nur drei, wenn du mal drauf achtest: Die anderen versammeln sich als Gruselhorde, aber keiner von ihnen traut sich wirklich anzugreifen. Und Izumi und ihre Freundin greifen auch nur Mei (und Kouichi ist halt im Weg) an, bloß der Klassensprecher tötet wahllos. Aber das mit den Großeltern ist tatsächlich ein bisschen irre x) Das kommt einfach so aus heiterem Himmel, irgendwie weil es halt gut aussieht, wenn da was brennt.

Meis Wissen darüber, wer die Tote ist, bringt ihr doch eigentlich bis zur vorletzten Folge nichts? Hätte sie es Kouichi früher gesagt, hätte sie ihn damit eigentlich nur verletzt. Lässt sie es hingegen bleiben, werden seine Erinnerungen an seine Tante nach dem Schuljahr langsam verblassen. Außerdem erfährt sie ja erst durch die Aufzeichnung, dass sie mit diesem Wissen die anderen retten kann! Und dann kam es mir so vor, als würde sie sich so schnell wie möglich darum kümmern wollen, Reiko zu töten. Aber immerhin braucht sie den richtigen Moment: Kouichi darf nicht dabei sein, damit er seine Tante als Lehrerin vergisst. Und so ein Mord funktioniert ja auch nicht wirklich, wenn 20 Leute hinter einem her sind x)

Aber das der Fluch nicht so recht aufgeklärt und auch nicht aufgehoben wird, hat mich auch gestört. Immerhin haben die Folgeklassen ja kein Mädchen mit Glasauge, dass ihnen die Toten aussortiert. Dieses "diskutiert ein bisschen und entscheidet als Freunde" kam mir doch ein bisschen schwammig vor... außerdem hab ich auch ein bisschen darauf gehofft, dass der Fluch am Ende doch nur Legende ist^^'' Denn eigentlich sind (fast) alle Todesfälle, v.a. die ersten, durch Angst, Zufälle und Missverständnisse erklärbar: Die Mutter von dem Mädchen, das von ihrem Regenschirm erstochen wird, hat zufällig einen Unfall, das Mädchen sieht Mei, denkt an den Fluch und passt nicht auf. Der Junge mit dem Herzfehler will Kouichi die Wahrheit sagen, das setzt ihn so unter Druck, dass sein Herz versagt. Und der Lehrer dreht völlig durch, weil er ebenfalls Angst vor dem Fluch hat. Bis dahin ist es weniger der Fluch, der die Leute umbringt, sondern die Angst vor dem Fluch. Sowas in Richtung "Der Junge vor 26 Jahren ist nicht gestorben, sondern wurde schwer verletzt und ist deshalb nur für das Foto zurück an die Schule gekommen" hätte mir auch nicht schlecht gefallen.

Na ja, ich sag ja nicht, dass ich Mei nicht nett finde - es ist bloß so, dass sie am Anfang so aufgeplustert wurde und nach vier, fünf Folgen ist sie doch bloß Mei x)
Benutzeravatar
tameshii
senpai / Ältere(r)
senpai / Ältere(r)
Beiträge: 1085
Registriert: 05.2010
Barvermögen: 600,44 Gil
Bank: 778,55 Gil
Geschlecht: weiblich

Re: Another

Beitragvon Kelhim » 02.09.2014 23:26

Tja, lauter Spoiler – schaut den Anime, liebe Leser! :D

Mei hätte am Anfang bloß noch ein schwarz-weißes Gothic-Kleid tragen müssen, und das Klischée wäre perfekt gewesen, deshalb war ich um die Charakterentwicklung so froh. Aha, sie kann lachen! SIe geht baden! Sie hat (eine etwas seltsame, aber immerhin) Mutter in einer (versteckten) stinknormalen Wohnung! Mochte ich einfach. ^^

Mit den Todesfällen hast du recht … Da sind natürlich einige auch aus Gründen der Spannung gestorben (was nicht schlecht ist), und es musste nicht zwingend der Fluch dahinter stecken, wie immer der auch genau wirkt.
The future has many paths.
Choose Whiskey.

Animentor.de - Anime, Manga, Otakuism und mehr
Benutzeravatar
Kelhim
The Kid
The Kid
Beiträge: 4492
Registriert: 12.2006
Barvermögen: 8.837,02 Gil
Bank: 220,00 Gil
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich

Re: Another

Beitragvon Saitou » 13.11.2014 01:25

Mir hat ANother sehr gut gefallen. Besonders die Tatsache, dass man nicht sofort erkennen konnte was als nächstes passiert, was ja leider ziemlich oft der Fall ist. Die Storyline ist gut aufgebaut und man wird am Anfang ziemlich im Dunkeln gelassen. Das Design der Charaktere hat mir auch gut gefallen und die Charaktereigenschaften der verschiedenen Charaktere hat mir auch sehr gut gefallen. Die Animtion war meiner Meinung nach auch sehr gut umgesetzt.

Viel mehr kann ich leider nicht dazu sagen, da ich nicht spoilern möchte und das meiste sonst schon von Kelhim gesagt wurde .
Ich kann den Anime nur weiterempfehlen.
Bild
Benutzeravatar
Saitou
chan/Freund
chan/Freund
Beiträge: 49
Registriert: 11.2014
Barvermögen: 55,54 Gil
Bank: 900,00 Gil
Geschlecht: männlich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron