Was versteht ihr unter Gott?

Re: Was versteht ihr unter Gott?

Beitragvon Lux » 28.04.2012 17:03

Ja das ist dann wohl so.
Allerdings erscheint es mir... Wenn ich jetzt etwas lerne, kann ich doch auch nicht auf meiner
Ansicht davon hängen bleiben, obwohl ich eines besseren belehrt wurde. Damit würde ja auch
jede Sühne an Gott verlogen, weil ich nach diesem Prinzip keine Entschuldigung bringen kann
und auch nicht einsichtig sein kann. Ich muss zu dem stehen was ich gemacht habe, es
auf immer vertreten und wieder tun. Kann mich selbst nicht reformieren und verändern,
was bedeutet das ich grundsätzlich in die Hölle komme, schon alleine, wenn ich erst zum
Glauben finde, weil ich vorher die Gesetze des Glaubens gebrochen habe. Was jede Bekehrung
sinnlos macht.
Lux
Highscores: 19

Re: Was versteht ihr unter Gott?

Beitragvon Cyprien » 28.04.2012 18:31

Ne, das mit der Bekehrung war ja zumindest früher (ob heute immer noch bin ich mir nicht sicher) so geregelt, dass Ungläubige der Sorte Mensch die vorher nicht von Gott wussten, eine Chance auf Rehabilitation hatten. Dies wurde durch Abschwur des alten Glaubens, williger Annahme des Neuen und verstärkter Ausführung des neuen Glaubens erreicht. Soll heißen, wenn du nicht von Gott wusstest, aber bereit bist ihn als deinen neuen Schützer und Erlöser zu akzeptieren, kannst du dir deinen Aufenthalt im ewigen Paradies verdienen indem du einfach gläubiger und regeltreuer bist als die Anderen.
Und deine Aussage ist nun auch nicht wirklich auf Religion passgenau aufzulegen. Die Religion basiert schließlich nicht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, sondern auf Aussagen die Erlöser, Heilige und Götter gemacht haben und es ist nicht an den normal Sterblichen diese zu verändern oder zu hinterfragen. Und das wichtigste ist immernoch: Man kann die Aussagen von Heiligen, die 2000 Jahre lang so befolgt wurden nicht einfach umschmeissen und sagen "Ab heute machen wir das anders"
Was hat sich denn deiner Meinung nach so verändert, dass man die Religion dementsprechend anpassen sollte? Ungläubige sind auch heute noch jedem streng Gläubigen ein Graus, die Jungfrauen (ich glaube es sind gar keine 72) sind nun einmal Teil des muslimischen Paradieses, Raucher schaden ihrem Körper und damit einer von Gottes Schöpfungen, ausserdem jedem um sich herum, ob der es nun möchte oder nicht, die Amish halten Technologie nunmal für Teufelswerk. Das ist alles vor Jahrzehnten, sogar vor Jahrhunderten so gewesen und es ist auch heute noch so. Ausserdem leben Amisch nicht wie Höhlenmenschen, sondern wie die Pilgerväter. Und haben schicke Hüte und Bärte.
Now those who were living did their best to survive
In that mad world of gut-blood and fire
And for seven long weeks I kept myself alive
While the corpses around me piled higher
Benutzeravatar
Cyprien
ō / König
ō / König
Beiträge: 5504
Registriert: 03.2010
Barvermögen: 3.358,59 Gil
Bank: 1.445,20 Gil
Wohnort: VS-Villingen
Geschlecht: männlich

Re: Was versteht ihr unter Gott?

Beitragvon Lux » 29.04.2012 23:57

Deine Frage hast du eigentlich schon selbst beantwortet.
Wenn das ohnehin nicht änderbar ist, weil das eben reine Glaubenssachen sind die so gar nichts
mit dem logischen Verstand zu tun haben, brauch ich eigentlich nicht weiter reden.
Da fällt mir auch nichts mehr zu ein _.o._
Lux
Highscores: 19

Re: Was versteht ihr unter Gott?

Beitragvon Cyprien » 30.04.2012 02:19

Ich hab gefragt, was DEINER Meinung nach reformiert werden müsste, dass darauf folgende, war meine Ansicht der Dinge.
Now those who were living did their best to survive
In that mad world of gut-blood and fire
And for seven long weeks I kept myself alive
While the corpses around me piled higher
Benutzeravatar
Cyprien
ō / König
ō / König
Beiträge: 5504
Registriert: 03.2010
Barvermögen: 3.358,59 Gil
Bank: 1.445,20 Gil
Wohnort: VS-Villingen
Geschlecht: männlich

Re: Was versteht ihr unter Gott?

Beitragvon Lux » 30.04.2012 16:48

Zum Beispiel die Verurteilung der Homosexuellen Frauen und Männer.
Nicht so wie bei Geschwistern wo Quark raus kommt, weil es gegen das Naturgesetz ist.
Das ist bei den Homos auch der Fall aber die können sich nicht vermehren, also kann man
es ignorieren.
Oder Abtreibung und Verhütung. Das ist auch etwas das man heute nicht mehr verbieten kann.
Oder Hexenverbrennung. WTF? Warum gibt`s das noch?
Lux
Highscores: 19

Re: Was versteht ihr unter Gott?

Beitragvon Cyprien » 30.04.2012 17:50

Gibt es das denn noch? Hexenverbrennungen? Ich mein, nichtmal die großen Hexenjagden die heute so gerne propagiert werden hat es wirklich gegeben. Klar, immer mal wieder Einzelfälle, aber nicht annähernd in so einem Ausmaß wie gerne behauptet.
Now those who were living did their best to survive
In that mad world of gut-blood and fire
And for seven long weeks I kept myself alive
While the corpses around me piled higher
Benutzeravatar
Cyprien
ō / König
ō / König
Beiträge: 5504
Registriert: 03.2010
Barvermögen: 3.358,59 Gil
Bank: 1.445,20 Gil
Wohnort: VS-Villingen
Geschlecht: männlich

Re: Was versteht ihr unter Gott?

Beitragvon Lux » 30.04.2012 18:57

Ja gibt es noch, zu Hauf. Nicht in Deutschland versteht sich. Aber unter dem Zeichen
des Kreuzes in anderen Ländern wie Nigeria etc. Wir sind Christen und du bist ne Hexe... weg.
Du bist zwar erst 15 aber... weg.
Ausserdem essen wir deine Schwester, weil sie ein Albino ist. Die ist zwar erst 7 aber... weg.
Was hindert den Papst daran mal da runter zu fahren und diesen frommen Leuten zu erklären....
Lux
Highscores: 19

Re: Was versteht ihr unter Gott?

Beitragvon Cyprien » 30.04.2012 23:05

Hauptsächlich wird der Papst da nicht runter fahren, weil nur gut 14% der Leute da Katholiken sind, die am stärksten vertretene Religion in Nigeria ist nämlich der Islam ._.
Now those who were living did their best to survive
In that mad world of gut-blood and fire
And for seven long weeks I kept myself alive
While the corpses around me piled higher
Benutzeravatar
Cyprien
ō / König
ō / König
Beiträge: 5504
Registriert: 03.2010
Barvermögen: 3.358,59 Gil
Bank: 1.445,20 Gil
Wohnort: VS-Villingen
Geschlecht: männlich

Re: Was versteht ihr unter Gott?

Beitragvon Lux » 01.05.2012 05:50

Ich gebe zu, weiß nicht genau wie die Ecken heißen und wer, wo, wie stark vertreten ist.
Aber ich weiß das mein Beispiel mindestens auf diesem Kontinent und Christen sind.
Denen ist es sicherlich egal, wie viele sie sind. Anscheinend genug um das durch zu ziehen.
Lux
Highscores: 19

Re: Was versteht ihr unter Gott?

Beitragvon Cyprien » 01.05.2012 13:09

Für eine ordentliche Hexenverbrennung brauch man ja auch nicht viele Leute, zwei reichen. Einer der das Feuer anmacht und einer der verbrannt wird. Allerdings, wie gesagt, haben Hexenverbrennung erstaunlich wenig mit Religion zu tun, weil nirgendwo in der Bibel steht, man sollte Hexen verkokeln, die Kirche die "großen Verbrennungen von Anno Domino" überhaupt nie durchgeführt hat, weil sie nie statt gefunden haben und es sowieso eher ein Volkssport der Fanatiker und Wahnsinnigen ist. So wie im Islam das Bombenbauen. Nur haben die ja tatsächlich eine Textpassage damit gehabt, dass das Töten von Ungläubigen super ist. Aber wenn ich mich recht erinnere auch nur in manchen Auslegungen?
Now those who were living did their best to survive
In that mad world of gut-blood and fire
And for seven long weeks I kept myself alive
While the corpses around me piled higher
Benutzeravatar
Cyprien
ō / König
ō / König
Beiträge: 5504
Registriert: 03.2010
Barvermögen: 3.358,59 Gil
Bank: 1.445,20 Gil
Wohnort: VS-Villingen
Geschlecht: männlich

Re: Was versteht ihr unter Gott?

Beitragvon Lux » 01.05.2012 18:33

Tja, dann wissen die da unten offenbar genauso viel über Christentum wie ich.
Nämlich nur sehr wenig was von der üblichen Propaganda abweicht.
Bis auf das ich mit jemanden die Bibel objektiv, in Zusammenarbeit, durchgeackert habe,
der diesem Christentum entsagt hat, sobald jemand gestorben und er alt genug zum abwählen war.
Sagen wir, er hat ziemlich unter diesem Glauben gelitten.
._. ich ... hab eine Weile für ihn und seinen Bruder gesorgt... weil sonst niemand da war...
der mit ihnen fertig geworden wäre... Zu viel Hass, zu groß die Verzweiflung.... plötzlich keine
Regeln mehr. Keine Orientierungspunkte... Ausser mir wollten/konnten sie
keinen respektieren also ... ... (Nacken reib) ... blieb mir keine Wahl... in Hinsicht auf ihre Zukunft...
ich mach sowas eigentlich nicht und bin froh das es vorbei und alles gut gegangen ist.
Vielleicht bin ich nicht so objektiv wie ich denke.
Weil ich weniger den Glauben/die Idee und mehr die Menschen sehe die damit zu tun haben.
Auf der anderen Seite, ohne Menschen gäbe es keinen Glauben. Das dreht sich im Kreis.
Also denke ich, das man sowohl als auch die Ausnahme-Leute wie die gepriesene Auslegung
des Idealglaubens betrachten muss.
Das die Hexen verbrennen ist da nicht selten und sollte nicht einfach ignoriert werden.
"Das sind ja gar keine richtigen Gläubigen, weil das steht da gar nicht im Buch."
Dieses Buch lebt von genau diesen Menschen. Und nicht nur im Christentum.
Wenn ihre Anhänger ihnen nicht gefallen, warum tun sie dann nichts dagegen?
Warum schreiben sie dann kein Einheitliches Buch, richtig vernünftig ausgetüftelt mit klaren
Regeln die unmissverständlich sind oder outen sich öffentlich als Menschenhasser, sodass man
weiß woran man bei denen ist?
Wie kann es sein, das sich in solchen riesigen Gemeinschaften keiner verantwortlich fühlt
und nur eine Ausrede nach der anderen geschmettert wird?
Und dann beschweren sie sich auch noch darüber das sie nicht ernst genommen werden.
Wie denn?
Lux
Highscores: 19

Re: Was versteht ihr unter Gott?

Beitragvon Cyprien » 01.05.2012 23:48

Keiner erklärt sich für verantwortlich, weil es der Obrigkeit vollkommen egal ist, solange sie ihr Geld, ihre Privilegien und ihre Machtposition innehaben. Es sollte anders sein, gerade bei Religionen, gerade die sollten besser sein, aber sind sie eben nicht, weil es sind Menschen. Darum kommt nur eine Ausrede nach der Anderen, weil keiner etwas ändern möchte.
Okay, keiner ist zuviel gesagt, es gibt Idealisten die möchten etwas ändern, es gibt sogar welche, die haben damit Erfolg, aber selbst wenn diese, sobald sie etwas geändert haben und dann selber in Machtpositionen sind nicht korrumpiert werden, ist es nur eine Frage der Zeit, bevor entweder jemand auf den Chefsessel kommt, der das wieder ausnutzt. Oder bis es wieder alles in Stillstand und Bürokratie versackt und genauso schlimm ist wie vorher, nur mit anderen Bösewichtern und anderen Schandtaten.
Ist das nicht schön, zu wissen, dass egal was sich ändert, im Großen und Ganzen doch alles gleich bleibt, die Leute immer leiden werden, für ein Leben nach dem Tod, für einen Sieg, für einen Anführer? Ich find das beruhigend.
Now those who were living did their best to survive
In that mad world of gut-blood and fire
And for seven long weeks I kept myself alive
While the corpses around me piled higher
Benutzeravatar
Cyprien
ō / König
ō / König
Beiträge: 5504
Registriert: 03.2010
Barvermögen: 3.358,59 Gil
Bank: 1.445,20 Gil
Wohnort: VS-Villingen
Geschlecht: männlich

Vorherige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron