The Evil within

The Evil within

Beitragvon Saitou » 13.11.2014 04:17

Bild

Wer hat nicht von diesem Spiel gehört, dass so schockierend sein soll, wie kein Spiel seit langem?
Da dieses Game ziemlich unter Kritik stand und sich bei den Gamern hier wirklich die Geister scheiden, würde mich natürlich eure Meinung dazu interessiern. Veröffentlich wurde das Spiel für Ps3, XBox 360, XBox One, PS4 und PC.

Habt ihr es gespielt?
Was haltet ihr davon?
Wurde von den Medien übertrieben mit den Ausdrücken "scockierend" und "genial"?

Aber vorab mal ein bisschen etwas zur Handlung. Ich habe auf die Schnelle leider keine passende Beschreibung auf Deutsch gefunden, deshalb seid nachsichtig mit mir, ich geb mir Mühe es halbwegs Detailgetreu wiederzugeben und nciht zu spoilern.

Handlung
Die Geschichte handelt von einem Detective namens Sebastian Castellanos der zu Beginn des Spieles zu einem Tatort gerifen wird. Zusammen mit zwei weiteren Kollegen / Kollegin, fahren sie dorthin um nach dem rechten zu sehen. Es ist erstaunlich ruhig und obwohl Fahrzeige vor dem Haus parken, scheint keine Menschenseele vor Ort zu sein, Sebsatsian und sein Kollege betreten das misteriöse Gebäude und müssen feststellen, dass alle Anwesenden gestorben waren. Einen Überlebenden gab es , den ihr versucht zu befragen und anschließend Kontrollhalber auf die Monitore schaut, wo gerade ein Mord passiert. Dieser geschieht jedoch auf eine "übernatürliche " Art und Weise.

Und schon ist es vorbei mit der heilen Welt. Sebastian wacht in einem Raum auf, wo er aufgehängt wurde und wird Zeuge wie ein grauenhafter Mord geschieht. Von nun an gilt es die Zombiescharen zu erledigen, seine Fertigkeiten zu Upgraden und dem Alptraum zu entkommen und die Geschichte des Auslösers aufzudecken.




So soviel zu der Handlung, ich denke viel mehr kann ich dazu gerade nicht sagen, ohne euch vollzuspoilern.
Ich für meinen Teil Spiele das Spiel und bin bisher zu Kapitel 11 gekommen - ich bin also noch nicht fertig. Ich persönlich finde das Spiel nicht schlecht. Die Grafik ist atembraubend und die Storyline die mir bisher bekannt ist, ist gut durchdacht. Je nach Schwierigkeitsgrad (ich spiele auf schwer) findet man mehr oder weniger Munition. Anfangs habe ich es auf leicht versucht, aber das war ja schoon fast ein Spatziergang, weshalb ich recht schnell umgestellt habe um eine größere Herausforderung zu spielen.

Ich muss sagen, ich finde das Spiel spielenswert. (wie gesagt zumindest auf dem schweren Modus) Man muss Fallen entschärfen, sich einen Weg bahnen und möglichst viele von den Zombies töten, was mit der mangelnden Munition jedoch ziemlich schwer ist. In einem aabgesicherten Raum hat man die Möglichkeit seine eignenen Fertigkeiten zu Verbessern, dafür braucht man "Gel" was großteils von den Gegnern nach ihrem Tod erhalten werden kann, oder "versteckt" in den Räumen gefunden werden kann.

Ich selbst würde es empfehlen. Schockierend finde ich das Spiel allerdings nicht wirklich (wobei ich ein bisschen abgehärtet bin xP) Die Fallen die einem gestellt weerden, sind in manchen Räumen sowas von übertrieben, dass man nur den Kopf schütteln kann und die ganze Zombiegeschichte, ist meiner Meinung nach einfach schon viel zu ausgelutscht worden. Sei es von der SPiele oder der Filmindustrie.

Aber bevor ich jetzt noch einen Roman schreibe, lasse ich lieber euch zu Wort kommen.
Bin gespannt wie eure Rezession darüber ausfällt ^^
Bild
Benutzeravatar
Saitou
chan/Freund
chan/Freund
Beiträge: 49
Registriert: 11.2014
Barvermögen: 55,54 Gil
Bank: 900,00 Gil
Geschlecht: männlich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron